Gereistes | Sonstiges

Meine schönsten Fotos 2019 – Fotoparade

23. Oktober 2019

Hallo ihr Lieben,

die Urlaubssaison ist für die meisten vorüber und damit ein guter Zeitpunkt, seine Reisen und Bilder noch einmal Revue passieren zu lassen. Michael von „erkunde die Welt“ (#fopanet) hat dies zum bereits 9. Mal zum Anlass genommen, eine Fotoparade für die schönsten Fotos aus 2019 zu veranstalten. Schade, dass ich das jetzt erst entdeckt habe. Aber besser spät als nie, oder?

Um es nicht zu einfach zu machen, hat er 6 Kategorien vorgegeben. Als besondere Herausforderung sind es diesmal Wortpaare, zwischen denen man sich entscheiden soll. Ich freue mich, dass trotzdem für beide Begriffe ein Bild gezeigt werden darf. Die Entscheidung fällt so schon schwer genug. Zu guter Letzt möchte er noch mein schönstes Foto 2019 sehen. Das wird ein harter Kampf.

Hier die Kategorien:

  1. “Stadtbild” oder “Landschaft”?
  2. “Tier” oder “Pflanze”?
  3. “Berge” oder “Meer”?
  4. “Fremdländisch” oder “Einheimisch”?
  5. “Sonnenaufgang” oder “Sonnenuntergang”?
  6. “Schwarz-Weiß” oder “bunt”?

Und schon geht’s los…

1. Stadtbild oder Landschaft

Mein Favorit ist ganz klar die Landschaft. Auf den meisten meiner Reisen meide ich Städte und genieße die Natur. Ich habe mich für ein Bild aus Island entschieden. Es zeigt den Stopp am Thingvellir  auf meiner Golden Circle Tour. Der Ausblick war einfach fantastisch.

Island Golden Circle

Trotzdem sind auch Städtereisen immer mal wieder Thema. Meine Island-Reise war ursprünglich als solche geplant, daher ist mein Städtebild aus Reykjavik. Es lässt erahnen, wie kreativ die Einwohner ihr Stadtbild prägen.

Island Reykjavik


2. Tier oder Pflanze

Hier fällt mir die Wahl schon schwerer. Ich habe auf meiner Kanada-Reise im Yukon eine Menge Tiere fotografiert, aber grundsätzlich mag ich unbewegte Objekte lieber. Also entscheide ich mich für Pflanze. Einsam und allein hing diese Frucht im Januar an einem Ast und fror vor sich hin.

P1020727-1

Für das Tierfoto war die Entscheidung wahnsinnig schwer. Ich habe mich für ein Kamel entschieden, dass auf meiner Israel-Reise in Jerusalem total entspannt auf Touristen gewartet hat, die eine Runde reiten wollen. Ob sein Kopf einfach zu schwer wurde oder es unter Eisenmangel litt, waren nur zwei von vielen Theorien…

Kamel


3. Berge oder Meer

Mein Herz hat sofort „Meer“ gerufen. Das Bild ist auf meiner Irland-Reise entstanden. Die schroffe Küste zum Atlantik hat’s mir einfach angetan.

Irland (8)

Inzwischen habe ich aber auch Berge zu schätzen gelernt. In Kanada sind wir durch viele Berge gefahren und irgendwie vermitteln sie mir ein Gefühl von Zuverlässigkeit, wie sie unerschütterlich praktisch am Ende der Straße stehen.  

Yukon Berge


4. Fremdländisch oder Einheimisch

Hier ist eine Entscheidung unmöglich. Allein schon die Definition fällt mir schwer. Wo fängt Fremdländisch an? Ich wohne am Rande des Ruhrgebiets und da wird es schon mal in der nächsten Straße ganz schön fremdländisch. Andererseits habe ich viel Zeit in Kanada verbracht, da fühlte es sich gar nicht fremd an. Ich entscheide mich dafür, beides gleich zu mögen.

Das Bild für’s Einheimische ist im Spätsommer im Landschaftspark Duisburg entstanden und zeigt die Brücke bei Nacht, die hier auch gern als „Krokodil“ bezeichnet wird.

Lanschaftspark Duisburg

Verrückterweise kommt das Bild für’s Fremdländische ausgerechnet aus Kanada. Wo ich doch gerade noch gesagt habe, dort war es fast wie Zuhause. Dennoch sind die Totempfähle das (für mich) Fremdeste, dass ich finden konnte. Sie stehen nicht nur für ein anderes Land, sondern auch für eine völlig andere Kultur. Es war spannend, in verschiedenen Ausstellungen etwas über die Menschen und ihr Leben zu erfahren.

Yukon


5. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang

Ganz klar Sonnenuntergang. Ich gehöre nicht zu den frühen Vögeln. Außer vielleicht, ich bin noch wach.

Mein Bild für den Sonnenuntergang ist in Tagish, Yukon entstanden. Hier hatte ich eine ganz besondere Begegnung mit einem Fuchs, der nur gut 2 oder 3 Meter von mir entfernt auftauchte. Leider wollte er nicht mit auf’s Bild. Dafür finde ich die Spiegelung einfach gigantisch 🙂

Yukon Tagish

Ich habe tatsächlich etwas für den Sonnenaufgang gefunden. Allerdings ist es vielleicht etwas frei definiert. In Dawson City waren wir so weit nördlich, dass die Sonne nicht ganz unter-, dafür praktisch direkt wieder aufgegangen ist. Hier also mein Sonnenunteraufgangsbild um zwei Uhr nachts.

Dawson City


6. Schwarz-Weiß oder Bunt

Ganz klar bunt. Ich habe mich hier wieder für Jerusalem entschieden. Es zeigt den Felsendom, der ohne seine farbenfrohen Kacheln und die goldene Kuppel nicht annähernd so schön wäre.

Felsendom Tempelberg

S/W war einfacher. Ich habe so gut wie keine schwarz-weiß Fotografien. Vielleicht bin ich einfach nicht gut darin, aber nur selten finde ich, dass der farbliche Minimalismus ein Bild besser aussehen lässt. Wie dieses, das auf dem Jüdischen Friedhof in Jerusalem entstanden ist.

Jerusalem Friedhof


Mein schönstes Foto 2019

Eindeutig die schwerste Kategorie. Nun habe ich meine Bilder aus 2019 x-mal durchgesehen und konnte mich einfach nicht entscheiden. Am Ende ist es ein Bild aus Irland geworden. Ballinskellings Castle zur blauen Stunde.

Irland (51)


Extras

In einigen Kategorien ist mir die Entscheidung so schwer gefallen, dass ich euch die Bilder, die genauso gut oben im Beitrag hätten stehen können, jetzt noch zeigen möchte.

Stadt

Ich habe lange überlegt, ob das mein schönstes Foto 2019 werden soll. Das Rennen hat dann doch ein anderes gemacht. Aber auch als Städtefoto finde ich es wunderbar. Es zeigt den Ausblick über die Altstadt Jerusalem mit dem Felsendom vom Jüdischen Friedhof aus. Zum Sonnenuntergang einfach ein Hammer!

Jerusalem1

Meer

Das Bild zeigt genau genommen kein Meer, sondern einen See. Dafür einen sehr großen 😉 Auf meiner Israel-Reise im Februar durfte ich im Toten Meer schwimmen. Ein Wahnsinns-Erlebnis und kaum zu beschreiben. Schon die Anfahrt zu unserem Zielort fand ich faszinierend und wunderschön.

Totes Meer

Berge

Die Berge in Irland waren vielleicht nicht besonders hoch, aber in Kombination mit einem See einfach unschlagbar.

Irland (18)

Tier

Wie schon erwähnt, sind mir im Sommer im Yukon eine Menge Tiere vor die Kamera gelaufen. Unter anderem diese Elch-Dame, die durch den See gewatet ist. Dass sie dann noch zu uns guckte, war einfach ein Riesenglück.

Yukon Kanada

Bunt

Auch hier ein Beispiel dafür, wie wunderschön Farben sein können. Entstanden ist das Bild während meiner Luxemburg-Reise über Ostern. Der Frühling strahlte mit aller Kraft.

Luxemburg


Empfehlungen

Natürlich habe ich mir alle bisher veröffentlichten Beiträge angesehen. Traditionell darf man die nennen, die einem am besten gefallen. Das mache ich doch gerne.  🙂

Diese Liste wird im Laufe des Kontents regelmäßig aktualisiert.

Florian, der mich mit seinem wunderbaren Schreibstil direkt abgeholt hat.

Travelsanne, die in Ostkanada einen Wal gefunden hat, der einen Regenbogen pusten kann.

Karin und Markus, deren Fotos einfach der Hammer sind! Und zwar alle!

Kirsten, die mir zeigt, was eine Stinkefingerblume ist und außerdem Bilder aus Schottland zeigt.

Jürgen, dessen Bilder und Texte mich sehr berührt haben.

Daniel, der uns mit nach Kanada und Oregon nimmt.


Welche Bilder gefallen euch besonders? Wart ihr vielleicht auch schon mal an einem dieser Orte und verbindet Erinnerungen damit? Ich freue mich auf eure Kommentare und Likes 🙂

Bis bald
eure Maike

Wenn du mich magst, dann klick mich!
error

Only registered users can comment.

  1. Hallo Maike,
    tolle Fotos! Meine Favoriten sind dabei ganz klar die Bilder aus Jerusalem, vor allem das aus der Kategorie Bunt, aber auch das SW-Foto finde ich sehr gut. Außerdem mag ich das Sonnenuntergangsfoto mit der Spiegelung und natürlich die Elchkuh.
    Noch eine schöne Restwoche,
    Florian

      1. Das glaube ich… 😉 Insgesamt finde ich Fotos aus dieser Ecke der Erde (im stark erweiterten Sinne) immer sehr faszinierend, irgendwann möchte ich vielleicht auch mal in ein orientalisch angehauchtes Land.
        LG Florian

    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar. Ich musste auch schrecklich lachen, als ich das Kamel entdeckt habe. Es hat sich auch die ganze Zeit, die wir da oben am Friedhof waren, nicht einen Millimeter bewegt. Diese Stange muss sehr bequem gewesen sein 😉
      LG
      Maike

  2. Hallo Maike,
    endlich kam ich auch dazu, Deinen Eintrag anzusehen. Wunderbare Bilder habe ich hier gefunden, mit eindrücklichen Farben. Vielen Dank für’s Zeigen!!

    Besonders gut gefällt mir ja Dein Bild mit dem Fuchs, der leider nicht zu sehen ist 😉 die Spiegelung ist in der Tat genial!

    Dankeschön auch für die Erwähnung meines Blogs – grosse Klasse!!

    Liebe Grüsse aus den Bergen,
    Jürgen von http://www.motorprosa.com

  3. Hallo Maike,
    du hast ja wirklich ein bunt gemischte Zusammenstellung! Unsere persönlichen Favoriten sind dein Landschaftsbild aus Island und dein Sonnenaufgangsbild aus Yukon. Beide haben tolle Führungslinien und das Licht beim Sonnenaufgang ist fantastisch.
    Liebe Grüße von den Fotonomaden,
    Karin & Markus

      1. Hallo Maike, sehr gern geschehen! Auch als Profis lernt man in der Fotografie nie aus 😉 Man sieht schon, dass du dir über die Bildgestaltung Gedanken machst. Das ist – unserer Meinung nach – einer der allerwichtigsten Punkte überhaupt, um spannendere Fotos zu machen.
        LG Karin & Markus

  4. Liebe Maike,
    da ist ein Bild schöner als das andere und es fällt mir sehr schwer, mich für eines zu entscheiden.
    Wenn ich müsste, dann würde es wohl der Sonnenuntergang mit der Brücke werden! Tolle Spiegelung (darauf steh ich total)!
    Viele Grüße
    Charnette

  5. Hallo Maike,

    schöne Fotos. Das Tierfoto mit dem Kamel ist natürlich besonders cool 🙂
    Aber auch das Stadtfoto mit dem gelben Fahrrad vor dem Gebäude in schwarz weiß ergibt einen sehr schönen Kontrast.

    Ciao
    Gerfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.