Fotoparade
Was sonst noch mit Reisen zu tun hat

Fotoparade – meine schönsten Bilder 2022

6. November 2022

Juhuu, Michael hat wieder einmal die Fotoparade eröffnet. Vor einigen Jahren gestartet, ruft er regelmäßig die Bloggerwelt auf, die schönsten Fotos aus dem jeweiligen Jahr zu teilen. Die Fotoparade ist stetig im Wandel. Angefangen mit zwei mal im Jahr und einer riesigen Auswertung, ist die neueste Änderung die Abschaffung der Badges und des Blogverzeichnisses. Weise Entscheidung, denke ich mir. So viel Zeit kann ein berufstätiger Mensch unmöglich investieren. In der Fotoparade soll es doch eher darum gehen, tolle Bilder zu sehen und zu zeigen. Ich persönlich brauche dazu keinen Wettbewerb. Eine Auswertung im kleinen Rahmen wird es trotzdem geben. Wie genau das so sein wird, könnt ihr auf seiner Website nachlesen.

Nun aber zu meinen schönsten Fotos aus diesem Jahr. Wieder gibt es sechs Kategorien. Diese Regel hat Michael nicht geändert. Wunderbar! So wird zwar die Auswahl der Bilder für die Fotoparade kleiner, aber auch eine größere Herausforderung.

Die sechs Hauptkategorien

  • “Berühmt”
  • “Modern”
  • “Naturwunder”
  • “Obst”
  • “Botschaft”
  • “Selfie”

Die beiden Zusatzkategorien

  • “SW”
  • “Koloriert”

Und obwohl er es nicht eindeutig erwähnt hat, habe ich auch wieder mein schönstes Foto des Jahres gewählt. Und ebenfalls unverändert bleibt die freie Interpretation der Kategorien.

1. Berühmt

Im Oktober war ich eine Woche in Maine, USA auf Leuchtturmjagd. Der berühmteste und wohl meist fotografierte der über 60 Leuchttürme in Maine ist das Portland Head Light. Der Park schließt zum Sonnenuntergang und es war schon ein wenig was für die Nerven, einfach hocken zu bleiben und den Parkwächter zu ignorieren, der alle 5 Minuten per Megaphon die Leute zum Gehen aufgefordert hat.

Fotoparade
Portland Head Light, Maine, USA

2. Modern

Im März war ich mit Sina und Jan auf Fotoreise in Panama. Ein wundervolles Land. Allerdings habe ich es nie mit „modern“ in Verbindung gebracht. Aber natürlich ist die Hauptstadt voll mit modernen Hochhäusern und die Skyline entsprechend fotogen. Das nicht ganz so moderne Boot bildet für mich einen schönen Kontrast, der die Stadt gut widerspiegelt. Dafür hat sich das Aufstehen morgens um 3 schon gelohnt, oder?

Fotoparade
Skyline Panama City

3. Naturwunder

Die Kraft des Wassers ist für mich definitiv ein Wunder der Natur. Ich finde es mega entspannend, wenn im Herbst der Wind zulegt, an der Küste zu sitzen und den Wellen zuzusehen, wie sich sich an der Küste brechen. Wenn man darüber nachdenkt, dass Wasser die Kraft hat, Land und sogar Steine zu formen …

Fotoparade
Nubble Light, Maine, USA

4. Obst / Früchte

Obst? Echt jetzt? Also noch mal genau geguckt und überlegt, was man hier machen kann. Und gegoogelt, was genau der Unterschied zwischen Obst und Gemüse ist. Obst sind Früchte von verholzenden Pflanzen, also Bäumen und Sträuchern. Als Gemüse bezeichnet man Früchte von krautigen Pflanzen. Immerhin das kann ich bieten. Also wird meine Kategorie kurzerhand umbenannt in Früchte 🙂 Denn Kürbisse findet man hier im Herbst jede Menge und ich finde sie sehr fotogen.

Herbst
Kürbisfarm

5. Botschaft

In Panama City waren wir mit einem Sozialarbeiter auf Tour im für Touristen gesperrten Stadtteil El Chorrillo. Angeblich zu gefährlich. Die Menschen, denen wir begegnet sind, waren durchgehend freundlich, aufgeschlossen und sehr stolz auf ihr Viertel. Etliche international erfolgreiche Sportler des Landes kommen aus El Chorrillo. Eine klare Botschaft an das Land, dieses Viertel nicht länger abzusperren, sondern zu zeigen, was man alles aus eigener Kraft erreichen kann.

Fotoparade
El Chorrillo, Panama City

6. Selfie

Noch so ein Thema… Ich mache keine Selfies. Also hier eine freie Interpretation, wer ich so sein könnte. Natürlich so niedlich, nicht so verlaust 😉 Außerdem ein Bild, auf das ich super stolz bin. Wer kommt schon einem jungen Faultier in freier Wildbahn so nah?

Faultier
Faultier

Z1. Schwarz-Weiß

In Panama habe ich u. a. die Streetfotographie für mich entdeckt. Der Fischmarkt war ein El Dorado für besondere Bilder. In Schwarz-Weiß finde ich diese Situation besonders schön. Klingt komisch, aber mit der Farbe verschwand auch der imaginäre Fischgeruch.

Fotoparade
Fischmarkt Panama City

Z2. Koloriert

Diese Kategorie hat mich direkt gereizt. Ich habe noch nie ein Bild so bearbeitet. Also ran an die Buletten 🙂 Und es hat soooo viel Spaß gemacht. Das war nicht das letzte Mal. Ich bin immer noch begeistert von dem Ergebnis. In Farbe war das Bild schon toll und hat die Herbststimmung gut zum Ausdruck gebracht. In dieser Version gefällt es mir noch besser. Wie sehr kann ein Baum leuchten? 🙂 Danke, Michael, für diese Kategorie!

Herbst
Herbst in Maine, USA

Schönstes Bild 2022

Zwar nicht gefordert, aber für mich untrennbar mit der Fotoparade verbunden, ist die Auswahl des schönsten Bildes des Jahres. Und wie immer eine schwere Wahl. Ich habe mich für ein Bild entschieden, dass auf einer Kaffeeplantage in Panama entstanden ist. Der selbst angebaute Kaffee wird hier für ein Tasting frisch gemahlen und aufgebrüht. Könnt ihr ihn auch riechen?

Fotoparade
Kaffeetasting

Das war’s auch schon wieder mit meinen Bildern. Ich hoffe, sie gefallen euch so gut wie mir.

Leider hatte ich nicht die Zeit, alle bisher eingereichten Beiträge zu lesen. Ich habe ein paar wenige nur kurz überflogen. Daher an dieser Stelle nicht wie die letzten Male eine Empfehlung mehrerer Beiträge, sondern nur einer, dessen Bilder mir beim Überfliegen ein stetiges „krasser Scheiß“ entlockt haben. Den Beitrag, so wie die anderen auch, werde ich auf jeden Fall noch lesen!

Klare Bilderguck-Empfehlung: Fotoparade 2022 | Die schönsten Weltreisebilder des Jahres (strandfamilie.de)

Damit verabschiede ich mich bis zum nächsten Mal!

Only registered users can comment.

  1. irgendwie habe ich jetzt glatt das gefühl, ohne das schönste bild rausgesucht zu haben, hab ich selbst gar nicht sooo richtig an der FoPa teilgenommen, obwohl es ja diesmal nicht gefragt war 😉 wunderschöne bilder, das selfie ist sehr originell 🙂 und der leuchtturm, hach!

  2. Wow, was für wunderschöne und ausdrucksstarke Bilder!! Hut ab!
    Ich liebe Faultiere und es ist mein großer Traum, auch mal eines in natürlicher Umgebung zu sehen.
    Ich werde deinen Beitrag dann gerne bei meinem verlinken. 🙂
    Liebe Grüße aus Wien
    Julia

  3. Ooooh, wie schön! So ein netter Beitrag mit wunderbaren Bildern. Und in dein Selfie bin ich richtig verliebt… Da werd ich jetzt einfach mal so frech sein, und in meinem Beitrag zu deinem verlinken. Ich hoffe, das ist okay 😉

    GLG Christina

    1. Oha, was ein Faultier-Bild!! Genial!! Unsere Faultier-Sichtungen beschränken sich auf „super weit oben im Baum“, da hast du ja richtig Glück gehabt. Viele liebe Grüße Jenni

      1. Lieben Dank, Jenni. Ja, ich freue mich noch immer wie ein kleines Kind, wenn ich daran zurückdenke. Ein einmaliges Erlebnis. Vielleicht habt ihr ja auch noch Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.