Halloweenkürbis
Gesammeltes

Kürbissuppe mit Schinkenwürfeln

30. Oktober 2016

Hallo Ihr Lieben,

natürlich hat auch bei uns die Kürbis-Zeit Einzug gehalten. Jetzt erst, werdet ihr denken? Aber bis auf wenige Ausnahmen habe ich bisher um das orangene Gemüse einen Bogen gemacht. Denn traditionell werden bei uns am Wochenende vor Halloween Kürbisse geschnitzt. Und da fällt natürlich eine ganze Menge Kürbisfleisch an, dass verarbeitet werden will. Heute zu einer Kürbissuppe mit Schinkenwürfeln.

Vier Kürbisse sind es diesmal geworden. Damit wir nicht die ganze Bude einsauen, schnitzen wir immer auf der Terrasse. Das war ganz schön kalt. Da war natürlich klar, dass direkt im Anschluss an unser Werkeln eine wohlige Kürbissuppe auf den Tisch musste.

Gesehen habt ihr sie schon auf meinem Beitrag zum Herbstbacken. Da hat sie eine Freundin von mir gemacht. Das Rezept gebe ich hier mit freundlicher Empfehlung weiter 🙂

Der Kürbis aus dem so schön geschnitzt werden kann, ist meiner Meinung nach leider nicht so geschmackvoll wie ein Hokkaido oder Butternuss. Daher darf gerne kräftig gewürzt werden 😉

Kürbissuppe mit Schinkenwürfeln für 4 Personen

1 kg Kürbisfleisch
4 Möhren
1 Apfel
1 Zwiebel
2 cm Ingwer
200 g Schinkenwürfel (optional)
800 ml Brühe
1 Becher Sahne
Creme Fraiche
Salz, Pfeffer, Curry, Chili, Knoblauch

Kürbis, Möhre, Apfel, Zwiebel und Ingwer schälen, würfeln und mit der Hälfte der Schinkenwürfel in einem Topf ca. 10 min. anschwitzen. Anschließend mit der Brühe übergießen und rund 20 min. köcheln lassen. Dann könnt ihr den Herd schon ausschalten und alles schön glatt pürieren. Die Sahne hinzugeben und mit Curry, Chili, Knoblauch kräftig würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbissuppe mit Schinkenwürfeln

Zum Servieren ein paar ausgelassene Schinkenwürfel in den Teller geben und die Suppe darüber. Dann nur noch mit einem Klecks Creme Fraiche garnieren und fertig. Lasst es euch schmecken!

Verlinkt im Schoktober

Wenn du mich magst, dann klick mich!

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.