Bethmaennchen
Gebackenes | Winter

Bethmännchen

5. Dezember 2021

Wer Marzipan mag, der kennt vermutlich auch Bethmännchen. Habt ihr euch auch immer gefragt, woher dieser Name kommt? Ich habe es endlich mal gegoogelt. In Frankfurt lebte um 1840 die Familie des Stadtrats Simon Moritz von Bethmann. Seine Frau hat diese Leckerei erfunden und hat zu Beginn vier Mandeln in die Kugeln gedrückt – je eine für die Söhne Moritz, Karl, Alexander und Heinrich. Als Heinrich 1845 jung verstarb, wurde die vierte Mandel weggelassen. So, nun sind wir alle schlauer 😉 Dann kann’s ja los gehen mit unseren Bethmännchen.

Bethmännchen

Ganz nach dem diesjährigen Motto „schnell und einfach“ müssen auch für diese Plätzchen einfach nur Kugeln geformt werden. Das Aufregendste ist, am Ende die Mandeln reinzudrücken und das Ganze dann mit Eigelbmischung einzupinseln. Schaffen wir, oder? 😉

Bethmännchen

Im Grunde muss man alle Zutaten nur zusammenkneten und dann zu Kügelchen formen. Die Arbeitszeit habe ich nur deshalb so lang angegeben, weil ich einfach immer gefühlt ewig brauche, um Kugeln zu formen 😀 Wenn Ihr schneller kugeln könnt, gehen die Kekse noch schneller und Ihr seid Euch meiner Bewunderung sicher. Oh, aber ich muss zugeben, dass ich das Kneten von einer Küchenmaschine übernehmen lasse. Solltet Ihr per Hand kneten müssen, sind die angegebenen Zeiten leider eher Wunschdenken. Sorry.

Aufgrund meiner hervorragenden Einkaufsplanung war ich gezwungen, geschälte und ungeschälte Mandeln zu nehmen. Bisher habe ich immer nur geschälte genommen. Ich muss gestehen, die dunklen haben auch was. Habt Ihr einen Favoriten oder mögt Ihr auch beide gleich gern? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen.

Wenn dann noch Marzipan übrig hat, sollte sich eine Variante des Multi-Funktions-Teigs aussuchen. Wer eher auf leichte, fluffige Plätzchen steht, wird mit den Cream-Cheese-Cookies oder den Zimt-Nuss-Röllchen glücklich. Die Zimt-Nuss-Röllchen sind noch immer ganz oben auf meiner Hitliste. Die MÜSST Ihr probieren.

Bethmännchen

Leckere Marzipanplätzchen
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Ruhezeit0 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Plätzchen
Land & Region: Deutschland
Keyword: Marzipan, Plätzchen
Autor: Maike

Zutaten

Kugeln

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 60 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 4 EL Mehl
  • 1 Eiweiß

Verzierung

  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch
  • ganze Mandeln

Anleitungen

Kugeln formen

  • Marzipan grob hacken
    200 g Marzipanrohmasse
  • Mit den restlichen Zutaten verkneten (gem. Mandeln, Puderzucker, Mehl, Eiweiß), bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist
    60 g Puderzucker, 100 g gemahlene Mandeln, 4 EL Mehl, 1 Eiweiß
  • Den Teig zu Kugeln mit ca. 1.5 cm Durchmesser formen

Verzieren

  • Jeweils 3 ganze Mandeln seitlich in die Kugeln drücken, mit der Spitze nach oben
    ganze Mandeln
  • Eigelb und Milch verrühren
    1 Eigelb, 3 EL Milch
  • damit die Bethmännchen einstreichen

Bei 155°C (Umluft) für 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Recipe Rating