Gebackenes | Winter

süßes Kürbis-Zupfbrot

1. November 2016

Ich habe euch gewarnt. Heute kommt das nächste Rezept mit Kürbis. Was soll man machen, wenn man gefühlt 10 kg Kürbisfleisch im Kühlschrank hat? Die Antwort: süßes Kürbis-Zupfbrot oder z. B. Kürbis Knusperstangen 😉 

Ganz unten bekommt ihr die Druckversion des Rezepts. 

Da momentan alle von Zupfbrot sprechen, musste ich das unbedingt ausprobieren. Und was liegt näher, als es mit Kürbis zu verfeinern?  Ich sage euch, es war ein voller Erfolg! Wir konnten gar nicht aufhören zu zupfen und unser Halloween-Abend war nicht nur für die klingelnden Kinder versüßt, sondern auch für uns.

süßes Kürbis-Zupfbrot

Ihr braucht für süßes Kürbis-Zupfbrot:

Für den Teig: 

500 g Mehl
50 g Zucker
1 Würfel Hefe
1/2 Teelöffel Salz
75 g geschmolzene Butter
2 Eier
75 ml lauwarme Milch
75 ml lauwarmes Wasser
100 g Kürbispüree

Für die Füllung:

2 EL brauner Zucker
50 g geschmolzene Butter
2 EL Creme Fraiche
2 EL Puderzucker

Und so wird’s gemacht:

Für den Teig alle trockenen Zutaten mischen. Den Hefewürfel zerbröseln und in die Mischung geben. Die flüssigen Zutaten ebenfalls mischen, zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken schon mal die erste Runde durchrühren. Dann die Eier und das Kürbispüree hinzugeben. Alles einige Minuten gut zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.

Den Teig abgedeckt ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Eine Kastenform fetten. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für die Füllung einfach alle Zutaten gut miteinander verrühren. Den Teig nach der Geh-Zeit noch einmal kurz mit den Händen verkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Das Rechteck sollte in etwa die doppelte Breite der Kastenform haben und darf deutlich länger sein. Nun die Füllung auf den Teig streichen. Anschließend das Rechteck so falten, so dass ihr am Ende ein Rechteck habt, dass so breit ist wie die Kastenform und Füllung auf Füllung liegt. Jetzt wird es in die Kastenform geschichtet. Dafür legt ihr das eine Ende in die Form und geht in Wellenform, wie eine Ziehharmonika, weiter, bis der Teig komplett in der Form ist. Das klingt kompliziert, ist aber ganz einfach.

Wer es gern noch süßer mag, stellt die doppelte Menge Füllung her und streicht nach dem ersten Falten die Oberfläche noch einmal damit ein.

süßes Kürbis-Zupfbrot

Jetzt nur noch für ca. 50 Minuten backen und fertig ist euer Zupfbrot. Passt auf, dass dann nicht gerade jemand klingelt und ihr länger an der Tür verweilt. Meins ist auf diesem Weg ein paar Minuten länger im Ofen geblieben und etwas dunkler geworden als geplant, aber trotzdem hat es einfach super geschmeckt . Wer von euch ein Liebhaber von knusprigen Krusten ist, wird es nach ein paar Minuten mehr im Ofen ebenfalls lieben. Unsere Gäste haben jedenfalls alle Krümel weggehext 😉

süßes Kürbis-Zupfbrot

Verlinkt zu HOTDienstagsdinge und Creadienstag.

Kürbis Zupfbrot

Zupfbrot mit feiner Kürbisnote. Wunderbar fluffig und schnell aufgegessen.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Ruhezeit1 Std.
Gericht: Kleinigkeit, Snack
Keyword: Kürbis, Snack, Zupfbrot
Portionen: 4

Zutaten

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • ½ TL Salz
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 2 Eier
  • 75 ml lauwarmes Wasser
  • 75 ml lauwarme Milch
  • 100 g Kürbispürree

Für die Füllung

  • 2 EL brauner Zucker
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 2 EL Puderzucker

Anleitungen

  • Für den Teig alle trockenen Zutaten mischen
  • Den Hefewürfel zerbröseln und in die Mischung geben
  • Die flüssigen Zutaten ebenfalls mischen, zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken schon mal die erste Runde durchrühren
  • Dann die Eier und das Kürbispüree hinzugeben
  • Alles einige Minuten gut zu einem gleichmäßigen Teig verkneten

Den Teig abgedeckt ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen

  • Eine Kastenform fetten
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Für die Füllung einfach alle Zutaten gut miteinander verrühren
  • Den Teig nach der Geh-Zeit noch einmal kurz mit den Händen verkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Das Rechteck sollte in etwa die doppelte Breite der Kastenform haben und darf deutlich länger sein
  • Die Füllung auf den Teig streichen
  • Anschließend das Rechteck so falten, so dass ihr am Ende ein Rechteck habt, dass so breit ist wie die Kastenform und Füllung auf Füllung liegt
  • Jetzt wird es in die Kastenform geschichtet. Dafür legt ihr das eine Ende in die Form und geht in Wellenform, wie eine Ziehharmonika, weiter, bis der Teig komplett in der Form ist

50 Min bei 180 °C Umluft auf mittlerer Schiene backen

    Wenn du mich magst, dann klick mich!

    Only registered users can comment.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.